STOP - Smartmeter, Info für die Steiermark

BestConcepts - Geschrieben am 04.02.2019

Am 06.02.2019 findet ein Vortrag und eine Diskussion in 8271 Bad Waltersdorf statt. Thema: Auswirkungen der neuen Stromzähler/Smart Meter auf die Gesundheit, usw. – mehr Infos zur Einladung finden SIe HIER.

Am 07.01.2019 wurde im Burgenland einer Frau der Strom abgeschaltet, weil die Eichfrist des Zählers abgelaufen war und sie keinen Smart Meter wollte bzw. will. Die Dame lebt seither nach wie vor ohne Strom, heizt mit Holzofen und lädt ihre Geräte bei Nachbarn und Freunden auf.

Dies hat zu einer großen Welle an Berichten in den Medien geführt. (Rechnungshof kritisiert Intransparenz und ungewisse Kosten für die Kunden)
Darauf folgend wurden scheinbar Unwahrheiten über diesen Fall verbreitet, denn es kamen Rückfragen von diversen Stellen/Politikern. DIese wollten sich selber ein Bild der Lage machen. 

Darf ein Netzbetreiber ohne gerichtlichen Beschluß den Strom abdrehen?
Diese Frage muß wohl von höherer Instanz geklärt werden denn rechtens kann das nicht sein. Was, wenn z.B. ein medizinisches Gerät im Haushalt betrieben wird? Da darf einfach der Strom abgedreht werden?! Dabei geht es nur um die Ablehnung des "Intelligenten Stromzählers". Nicht etwa um Zahlungsrückstände.

Nachstehender Satz soll zum Nachdenken anregen:
Zitat STOP-SMARTMETER: "Es kann doch nicht sein, dass Menschen, welche ein nachweislich Elektrosmog erzeugendes und überwachendes Gerät in ihrem eigenen Heim ablehnen, mit Klagen, Stromabschaltung udgl. zu einem Einbau genötigt und gezwungen werden. Selbstbestimmung und Wahlfreiheit in unseren eigenen vier Wänden sollten in Österreich eigentlich selbstverständlich sein". Zitat Ende.

Informieren Sie sich bei oben genannter Veranstaltung.
Dies meint völlig absichtslos, Ihr Gerhard Pötsch

Weiterführende LINKS:
STOP SMART-METER
SMART-METER NEIN