BIO RAPS Öl - keine Spur!

BestConcepts - Geschrieben am 09.03.2016

Dieses Öl gibt es nicht in BIO Qualität - das ist sicher schon allen aufgefallen, aber warum? 

Raps hat einen massiven Schädling, den Rapsglanzkäfer. Er ist einer von 9 (neun) Insekten, welche sich an der Pflanze bedienen. Landwirte sind darüber nicht erfreut und greifen zum, oder besser zu Insektiziden um der "Plage" Herr zu werden. Gut denken Sie, vielleicht ist das halt so im konventionellen Landbau. Stimmt, aber bis zu 8 mal im Jahr Gift zu versprühen um  letztlich auch Speiseöl zu erwirtschaften? Wer kauft so ein Öl überhaupt noch? und BIO? das rechnet sich nicht bei dem heftigen Pflanzenfraß ohne spritzen.

Es kann nur einen Grund für den massiven Anbau geben - massive Förderungen. Denn Raps wird auch in den Treibstoff für Fahrzeuge gemischt, der Umwelt zuliebe (??!). Dabei passiert schon während der Blüte eine erste, ernstzunehmende Belastung des Planeten: die Ozonschicht wird durch die blühende Pflanze abgebaut! Ja, abgebaut, weil zuviel von der Förder-Pflanze angebaut wird. Wie bei allen Kreuzblütlern entsteht das Gas Brommethan. Etwa 15 % der weltweiten Emissionen an Brommethan verursacht diese Pflanzenfamilie.

Brommethan ist ziemlich giftig. Es schädigt das zentrale Nervensystem und gehört zu der Gruppe der Kontakt- und Atemgifte. Es wirkt sich stark schädigend auf die Ozonschicht aus wodurch der Treibhauseffekt verstärkt wird. Das Montreal-Protokoll begrenzt sogar seine Anwendung. Andererseits kann man mit Brommethan auch wieder sehr gut Insektizide herstellen. Schliesst sich hier der Kreis?

Auch unsere liebsten Bestäuber, die Honigbienen, leiden unter der gewaltigen Insektizid Belastung durch Sprühorgien der Feldbewirtschafter. Verkrüppelt aber Flugfähig sammeln Sie das giftige Pollengut um es zur Bienen-Baby-Fütterung in den Stock zu bringen. Das Ergebnis ist leicht auszumalen... 

Zum Schluss noch mein Tipp: vermeiden Sie intensive Sparziergänge oder Radtouren neben blühenden Rapsfeldern - der betörende Duft ist Brommethan. Und denken Sie an die Bienen, wenn Sie Rapshonig auf Ihr Butterbrot streichen! Lesen hier, was Brommethan alles kann.

Dies meint wie immer frei und absichtslos, Ihr Gerhard Pötsch